ES2050 Neue Verordnungen 2.11.2017

Standard

Medienmitteilung BFE 2.11.2017
A Energierecht ab 2018 

Ausführungs-bestimmungen vom 1. November 2017 zum neuen Energiegesetz: Verordnungstexte und Erläuterungen

18 Dokumente Pdf

Ein Haufen Dokumente, aber wie der Bund das Speicherproblem löst steht in den Sternen.

CO2-Verordnung – Erläuterungen

CO2-Verordnung_ÔÇô_Erlasstext

Energieeffizienzverordnung – Erläuterungen

Energieeffizienzverordnung_ÔÇô_Erlasstext

Energief+Ârderungsverordnung_ÔÇô_Erlasstext

Energieförderungsverordnung – Erläuterungen

Energieverordnung – Erläuterungen

Energieverordnung_-_Erlasstext

Kernenergieverordnung – Erläuterungen

Kernenergieverordnung_ÔÇô_Erlasstext

Landesgeologieverordnung – Erläuterungen

Landesgeologieverordnung_ÔÇô_Erlasstext

Stromversorgungsverordnung – Erlasstext

Stromversorgungsverordnung – Erläuterungen

Verordnung über den Herkunftsnachweis und die Stromkennzeichnung – Erläuterungen

Verordnung über die Gebühren im Energiebereich – Erläuterungen

Verordnung_++ber_den_Herkunftsnachweis_und_die_Stromkennzeichnung_ÔÇô_Erlasstext

Verordnung_++ber_die_Geb++hren_und_Aufsichtsabgaben_im_Energiebereich_ÔÇô_Erlasstext

Werbeanzeigen

Die Bedrohung Koran

Standard

Zuerst mal der Koran, damit nachgeschlagen werden kann

Koran De_edle_Quran

Neue Zürcher Zeitung 25.07.2019

Ein aufgeklärter Mensch kann sich von Mohammed nur distanzieren

Wo Islam draufsteht, ist immer Mohammed drin

Einige Stellen, wo der Koran gegen das Gesetz verstösst

koran gesetz

Wenn der Koran gelesen wird, muss berücksichtigt werden, dass am Anfang geschriebenes Ersetzt wird weiter hinten, und dies dann Gültig ist.

Laut Koran dürfen Muslime gegen Kufar lügen und vor Gericht Meineid machen. Auch sollen sie Kufar meiden, also Ausgrenzen.

Eine Mehrheit der Muslime stellt den Koran über das Gesetz

100’000 Menschen werden jedes Jahr Ermordet, wegen Ihres christlichen Glaubens

http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-ermordet-/story/13051615

10 Thesen zum Islam

Deutschland, Islam, Grundgesetz: Wie die Gleichung aufgeht

Von Dr. Kristina Schröder 10.September 2016

http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/deutschland-islam-grundgesetz-wie-die-gleichung-aufgeht/

Sabatina James

Sbatina James wurde in Pakistan geboren und kam mit zehn Jahren nach Österreich. Als sie sich der Zwangsheirat mit ihrem Cousin widersetzt und zum Christentum konvertiert, bricht die Familie mit ihr. James ist nicht nur Todesdrohungen ihrer Familie, sondern auch von Islamisten ausgesetzt. Sie muss ein Pseudonym als Namen wählen, lebt in einem Opferschutzprogramm und wechselnden Wohnorten unter Polizeischutz. „Meine Bewegung ist sehr eingeschränkt mittlerweile“, sagt James.

Playlist mit

Islam-Expertin Laila Mirzo und

Sabatina James und weiteres

 

 

Kopftuch und Islamismus

http://diekolumnisten.de/2016/07/07/kopftuch-und-Islamismus/

Und dann noch dies

Die tieferen Gründe für die enorme Gefährlichkeit und Gewaltkriminalität der Immigranten

Ein Gastbeitrag von Ines Laufer

Dass „Flüchtlinge“ um ein Vielfaches krimineller sind als Deutsche, darf als evident angesehen werden. Insbesondere Ines Laufer hat hier mehrfach aufschlussreiches Zahlenmaterial zusammengetragen und professionell ausgewertet. Aber warum ist dem so? Auch hierfür liefert sie nun schlüssige und profunde Erklärungen.

Dass „Flüchtlinge“ um ein Vielfaches krimineller sind als Deutsche, ist evident, aber warum ist das so?

Seit 2015, dem Jahr der von der Bundeskanzlerin mit zahlreichen Rechtsbrüchen verantworteten Grenzöffnung, habe ich eine ganze Reihe an Auswertungen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) vorgenommen. Dabei bin ich regelmäßig zu dem Ergebnis gelangt, dass die „Flüchtlinge“, die seitdem ungehindert und weitgehend unkontrolliert ins Land strömen, besonders bei schweren Gewaltdelikten und sexualisierter Gewalt in einem extremen Ausmaß krimineller auffällig sind als Deutsche. So waren sie zum Beispiel im Jahr 2016 beim Delikt Mord über 1.000 Prozent krimineller als Deutsche, bei Gewaltkriminalität und sexuellen Nötigungen/Vergewaltigungen jeweils 1.400 Prozent krimineller sowie bei Gruppenvergewaltigungen über 4.000 Prozent krimineller.¹

Es ist mithin unstrittig, dass diese „Flüchtlinge“ extrem gewalttätig und kriminell sind, denn die – wenngleich geschönten Zahlen – sprechen für sich. Doch bei meinen Recherchen habe ich noch etwas viel wesentlicheres herausgefunden: Die Antwort auf die Frage, warum das so ist. Und diese Antwort wird den wenigsten gefallen, denn sie trifft auch eine knallharte Aussage über unsere Einflussmöglichkeiten, aber dazu später mehr. Zunächst werde ich das Warum erörtern.

Keine Flüchtlinge, keine Asylanten, keine Wirtschaftsmigranten, sondern Versorgungssuchende

Nur 0,7 Prozent der „Flüchtlinge“ sind Asylberechtigte im Sinne unseres Grundgesetzes. Was also sind diese „Flüchtlinge“ in Wirklichkeit? Um Missverständnisse zu vermeiden, wenn ich von den „Flüchtlingen“ spreche, meine ich ausschließlich jene Menschengruppe, die seit 2015 nach Europa und insbesondere nach Deutschland gelangt ist (ca. 1,6 Millionen).

Ein Blick auf die Veröffentlichungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zeigt uns, dass maximal 0,7 Prozent dieser Menschen ein Recht auf Asyl gemäß unseres Grundgesetzes haben. Fast die Hälfte hat überhaupt keine Schutzansprüche, knapp 20 Prozent sind lediglich „subsidär“ schutzbedürftig. Wer genau sind diese „Flüchtlinge“? Was treibt sie an? Und warum kommen sie mehrheitlich ausgerechnet nach Deutschland?

Die Europäische Kommission stellte bereits Anfang 2016 fest, dass rund 60 Prozent der „Flüchtlinge“ Wirtschaftsmigranten sind, also Menschen, die sich durch die „Flucht“ eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage erhoffen. Dabei ist der Ausdruck „Wirtschaftsmigrant“ irreführend, denn er bedeutet den Zuzug von Arbeitskräften. Und genau das sind die „Flüchtlinge“ nicht. Aus dem einfachen Grund, weil sie auf Grund von Analphabetismus, fehlender Ausbildung etc. die Voraussetzungen dafür gar nicht mitbringen. Sie sind vielmehr eine völlig neue Kategorie, die der Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Gunnar Heinsohn als Versorgungssuchendebezeichnet, also dauerhaft in unser Sozialsystem einwandernde Armutsmigranten.

Deutschland nimmt mehr Versorungssuchende auf als die restliche EU, Australien, Neuseeland, USA und Kanada zusammen

Im Jahr 2016 gab es von diesen Versorgungssuchenden mehr Asylneuzugänge in Deutschland als in allen Ländern der restlichen Europäischen Union, Australien, Neuseeland, der USA und Kanada zusammen:

25189823_10155162911353977_1820618783_o

Es dürfte allein anhand dieser Verteilung dem letzten Träumer klar werden, dass es nicht darum geht, zeitlich begrenzten Schutz vor Verfolgung, Krieg etc. zu erhalten sondern optimale langfristige Versorgung.

Von keinem anderen Land fühlen sich die Menschen so explizit angezogen und eingeladen wie von Deutschland und seiner Kanzlerin. Kein Wunder, denn es erwartet die Ankömmlinge unbegrenzte staatliche Alimentierung – selbst nach Ablehnung des Asylantrags -, gesundheitliche VollversorgungWohnungen und Häuser werden gebaut, gute Aussichten auf großzügigen Familiennachzug usw. usf.

Es kommen überwiegend junge, muslimische, arabische und afrikanische Männer

Sowohl 2015 als auch 2016 waren rund drei Viertel der „Flüchtlinge“(Versorgungssuchende) Muslime.

24992196_10155162911763977_107832220_n

Zwischen 70 und 90 Prozent dieser Muslime sind wiederum Männer. Junge Männer. Der Anteil der männlichen Jugendlichen (16-18 Jahre) liegt bei rund 80 Prozent – mehrheitlich aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Pakistan, Eritrea und Nigeria. Und es sind genau diese Kriterien – jung, männlich, muslimisch, mit arabischer oder afrikanischer Herkunft -, die diese Gruppe zur gewalttätigsten, gefährlichsten und kriminellsten Menschengruppe machen.

Warum ist dies die gewalttätigste, gefährlichste und kriminellste Menschengruppe?

Dies hat mehrere Gründe beziehungsweise Faktoren:

1. Das Geschlecht

Diese Männer sind Teil des sogenannten Youth Bulges, eines massiven Überschusses an jungen Männern, der bereits in den Herkunftsländern als eine der wichtigsten Quellen für gewalttätige Konflikte, Bürgerkriege, Säuberungsaktionen, Aufstände etc. gesehen werden muss. Diese Horden junger, zorniger Männer bezeichnete der SPIEGEL einst als die gefährlichste Spezies der Welt und ihre Gefährlichkeit steigt noch, wenn sie relativ gut gebildet, gesundheitlich versorgt und genährt sind. Wohin wir auch schauen: Immer ist es die Gruppe der jungen Männer, die generell am meisten kriminell und gewalttätig in Erscheinung tritt.

Fazit: Allein mit Blick auf die Alters- und Geschlechterstruktur hat die Bundesregierung mit den „Flüchtlingen“ also die kriminellste und gewalttätigste Gruppe überhaupt nach Deutschland einreisen lassen, und zwar ohne die Bevölkerung über die damit verbundene vorhersehbare, massive Erhöhung der Gefahr schwerer Kriminalität und Gewalt zu informieren oder sie darauf vorzubereiten – geschweige denn Vorkehrungen und Maßnahmen einzuleiten, die den Schutz der Menschen sicherzustellen vermögen.

2. Gewalttätige Sozialisation in den arabischen und afrikanischen Herkunftsländern

Eine gewaltfreie Erziehung ist im Hinblick auf die langfristige Entwicklung der Kriminalität die beste Prävention, die es gibt. Denn Kinder, die in einem liebevollen und gewaltfreien Familienumfeld aufwachsen, werden später kaum kriminell oder gewalttätig. Oder anders: Gewaltfreie Erziehung ist der Schlüssel zu einer gewaltfreien bzw. gewaltarmen Gesellschaft.

Das erklärt auch, warum die Zahl der deutschen Tatverdächtigen und verurteilten Straftäter seit Jahren deutlich sinkt, wie ich erst in meinem letzten Artikel wieder verdeutlichte. Die innerfamiliäre Gewalt gegen Kinder nimmt in Deutschland stetig ab, während die gewaltfreie Erziehung zunimmt.

25075724_10155162912398977_447131656_o

Ganz anders sieht das bei den “Flüchtlingen” aus. Umfangreiche Studien der innerfamiliären Gewalt gegen Kinder belegen für die Herkunftsländer ein quasi flächendeckend verübtes, unfassbares Ausmaß sowohl schwerer körperlicher als auch psychischer Gewalt von Eltern/Familienmitgliedern gegen ihre Kinder.

Der Hamburger Gewaltforscher Sven Fuchs sammelt akribisch diese Studien und bereitet sie auf seinem lesenswerten Blog gut verständlich auf. Hier einige Untersuchungsergebnisse aus den wichtigsten Herkunftsländern der “Flüchtlinge”:

Syrien: körperliche und/oder psychische Gewalt: 89 %, körperliche Gewalt: 78 %, besonders schwere körperliche Gewalt: ca. 24 %, psychische Gewalt: 84 %

Irak: körperliche und/oder psychische Gewalt: 79 %, körperliche Gewalt: 63 %, besonders schwere körperliche Gewalt: ca. 27 %, psychische Gewalt: 75 %

Afghanistan: körperliche und/oder psychische Gewalt: 74 %, körperliche Gewalt: 69 %, besonders schwere körperliche Gewalt: ca. 38 %, psychische Gewalt: 62 %

In den afrikanischen Ländern sieht es nicht besser aus.

Ohne zu tief in die psychologischen Mechanismen der Weitergabe und Reproduktion von Gewalt einsteigen zu wollen, sind die folgenden Erkenntnisse unerlässlich, um die essentielle Bedeutung des Faktors „innerfamiliäre Gewalt gegen Kinder“ als DIE Ursache der extremen Flüchtlingskriminalität zu begreifen, denn hier erfolgt die “intergenerationelle Weitergabe von Gewalt” und damit die permanente Produktion der nächsten Generation/en potentieller Gewalttäter.

Die Folgen dieser innerfamiliären Gewalt manifestieren sich nicht nur in der Familie selbst, sondern in erheblichem Ausmaß auch nach außen als Gewalttaten gegen andere Bevölkerungsmitglieder.

Denn: Die fortgesetzte körperliche und psychische familiäre Gewalt bedingt bei den Betroffenen in erhöhtem Maße die Bildung von Täterintrojekten, sowie die Ausbildung von antisozialen und psychopathischen Persönlichkeiten.²

Fazit: Dieses Wissen zwingt uns zu der Erkenntnis, dass sich aufgrund der massiven Verbreitung schwerer, fortgesetzter innerfamiliärer Gewalt gegen Kinder in sämtlichen Herkunftsländern eine – eine im Vergleich zu den Deutschen enorm hohe – Anzahl dieser extrem gefährlichen Persönlichkeiten unter den “Flüchtlingen”befinden muss.

Dass das tatsächlich so ist – und vor allem in welchem Ausmaß das so ist – können wir in allen Vergleichen der Gewaltverbrechen an den konkreten Zahlen ersehen, die ich eingangs nannte.

Es erklärt auch, warum fast alle der kriminellsten und gefährlichsten Individuen, die immer wieder zuschlagen – nämlich die gewalttätigen Intensiv- und Mehrfachtäter – unter den Migranten zu finden sind. Und es erklärt das verstörende Maß an Brutalität und Skrupellosigkeit, mit dem immer Opfer von dieser Tätergruppe verletzt werden.

3. Der Islam

Der Zusammenhang zwischen muslimischer Religiosität und Gewaltbereitschaft wird seit Jahren immer wieder untersucht. So war es unter anderem der heutige Relativierer Christian Pfeiffer, der noch vor kurzem die hohe Gewalttätigkeit der jungen Muslime – also jener Gruppe, die mit Abstand den größten Anteil der “Flüchtlinge”ausmacht – unter dem Aspekt der Religiosität bestätigte.

Und das ist nicht einmal neu. Schon vor 10 Jahren wurde die überproportional hohe Gewaltbereitschaft der Muslime in Deutschland durch Studien des Bundesinnenministeriums erkannt. Die tatsächlichen, extremen Gewaltmanifestationen durch junge Muslime, die in direktem Zusammenhang mit ihrer Religionszugehörigkeit stehen, wurden und werden jedoch weitgehend ignoriert respektive es wurde ihnen seitens der Behörden und politischen Entscheider nicht adäquat begegnet.

In Deutschland bestens integrierte Muslime oder Ex-Muslime bzw. Menschen, die in einer muslimisch dominierten Gesellschaft geboren wurden und/oder aufwuchsen, bestätigen diese Erkenntnisse. Und sie erklären, wie diese massiv höhere Gewalttätigkeit zustande kommt: So verweist der aus Syrien stammende Politologe Bassam Tibi darauf, dass die arabischen, muslimischen “Flüchtlinge” ihre “Kultur der Gewalt” 1:1 nach Deutschland importieren.

Der in Ägypten geborene und dort aufgewachsene Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad und Imad Karim, Journalist mit libanesischen Wurzeln, warnen explizit vor der Aufnahme dieser muslimischen “Flüchtlinge”, weil sie mit dem Islam eine gewalttätige Ideologie mitbringen.

Selbst weit links verortete Medien und Verfechter der “Flüchtlings”-Politik der Bundesregierung – wie z.B. die huffpost – kamen nicht umhin, die generelle Feindseligkeit und Gefährlichkeit des Islam zu thematisieren. (Ja, richtig: Beim Anklicken des Links der huffpost heißt es mittlerweile: Zugriff verweigert! Doch das Netz vergisst nicht! Der Beitrag kann jetzt hier gelesen werden.)

Besonders die gruppenbezogene Ablehnung und Gewalttätigkeit von Muslimen gegenüber ChristenJuden und Frauen schafft eine völlig neue Dimension von spezifischen Problemen. So ist Fakt, dass heute der arabische und islamische Antisemitismus die gefährlichsten Formen des Judenhasses darstellen. Und mit den überwiegend muslimischen “Flüchtlingen”wird dieser Hass auf direktem Weg nach Deutschland importiert. Der Zusammenhang zwischen der massiven Abwertung und Gewalt gegen Frauen durch muslimische Männer und dem Islam selbst liegt auf der Hand, denn: “Der Islam schreibt ganz klar vor, dass der Mann über der Frau steht.”

Die Auswirkungen der massenhaften Einreise von jungen Männern, deren religiös legitimiertes Frauenbild von Abwertung und Dominanz geprägt ist und mit unserem Frauen- und Menschenbild gar nicht kompatibel ist, sehen wir deutlich in der extremen Kriminalität der “Flüchtlinge”bei den Delikten überfallartige Vergewaltigung, Gruppenvergewaltigung sowie Vergewaltigung und sexuelle Nötigung.

Fazit: Drei Viertel der jungen, männlichen – und damit ohnehin bereits hochgefährlichen „Flüchtlinge“– folgen mit dem Islam einem ideologisch-religiösem Dogma, zu dessen erklärten Feindbildern Christen und Juden zählen sowie Ungläubige allgemein, gegen die unter anderem terroristische Anschläge als probate Art vorzugehen gelten. In dieser Ideologie haben sich Frauen den Männern unterzuordnen und gleichzeitig stets verfügbar zu sein. Sie haben demnach ein felsenfestes Argument im Gepäck, um die extremen Gewalttaten – einschließlich islamistischer Attentate – auf der sachlichen Ebene zu legitimieren und ein Schuldbewusstsein zu verunmöglichen.

4. Sozialer Status

Es dürfte als unwidersprochene Tatsache gelten, dass der soziale Status das Maß an Kriminalität und Gewalt sowohl bei Individuen als auch bei Gruppen/Kollektiven beeinflusst. So kommt Kriminalität zwar in allen Schichten der Bevölkerung vor, aber besonders stark in den sozial schwachen Schichten. Die überproportional hohe Kriminalität und Gewalt von “Flüchtlingen” bzw. Ausländern, die Christian Pfeiffer durchaus anerkennt – erklärt er unter anderem damit, dass „viele keinen Job hätten und sozial noch nicht integriert seien“. Vor diesem Hintergrund müssen wir einen Blick auf die realen Voraussetzungen werfen, die die “Flüchtlinge” mitbringen.

Die im Jahr 2015 von den Medien verbreiteten Meldungen über die hochgebildeten Fachkräfte, die wir mit dem Flüchtlingsstrom zu erwarten hätten, wurden ziemlich schnell von der Realtität zur “Ente” bzw. #Fakenews demontiert. In Wirklichkeit gelten 2/3 der “Flüchtlinge” als funktionale Analphabeten88 Prozent haben keine Ausbildung, 70 Prozent der “Flüchtlinge”, denen die Möglichkeit einer Ausbildung gegeben wird, brechen diese ab. Unter anderem deshalb, weil das zunächst geringe Gehalt nicht ihren Vorstellungen entspricht, “in Deutschland schnell viel Geld zu verdienen und es dann nach Hause zu schicken”.

Hinzu kommt die – bis auf wenige Ausnahmen – fehlende Bereitschaft der “Flüchtlinge”, die deutsche Sprache zu lernen. So recherchierte das ARD-Magazin FAKT, dass in einem von der Bundesagentur für Arbeit finanzierten Deutschkurs nicht einmal 4 Prozent der teilnehmenden “Flüchtlinge” den Kurs bis zum Schluss besuchten, was im bundesweiten Durchschnitt nicht viel besser aussehen dürfte.

Für die Finanzierung dieser quasi ergebnislosen Kurse wurden übrigens die Rücklagen der Arbeitslosenversicherung angegriffen, also die von den Arbeitnehmern erwirtschafteten Spareinlagen, die ihre finanzielle Versorgung in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit sicherstellen sollen und um mehr als eine Viertel Milliarde Euro (!) zweckentfremdet.

Die realistischen Einschätzungen des Bildungsökonomen Ludger Wößmann lassen den Schluss zu, dass die gering qualifizierten Flüchtlinge – abgesehen von den 10 Prozent Akademikern – trotz ressourcen- und kostenintensivster Integrations- und Bildungsmaßnahmen keine reelle Chance auf dem Arbeitsmarkt haben, da bereits jetzt bei den 14 Prozent deutschen Geringqualifizierten trotz der hervorragenden Konjunktur und der vorhandenen Deutschkenntnisse jeder Fünfte arbeitslos ist.

Fazit

Die fatale Kombination aus der Abwesenheit der nötigen Voraussetzungen – also Sprache, Bildung und Ausbildung – und der fehlenden Bereitschaft, sich diese Voraussetzungen zu erarbeiten – also die Sprache zu lernen und eine Ausbildung zu absolvieren etc. – führt dazu, dass die „Flüchtlinge“ nicht in das Arbeitsleben integrierbar sind und eben keine Wirtschaftsmigranten, sondern reine Versorgungssuchendesind.

Gefüttert wird dies noch dadurch, dass den “Flüchtlingen” durch die staatliche Rundumversorgung der Anreiz genommen wird, sich aus eigener Kraft auf die Beine stellen zu müssen. Unsausweichlich wird deshalb die überwiegende Mehrheit der “Flüchtlinge”sowohl mittel- als auch langfristig, selbstverschuldet in den untersten sozialen Schichten der Bevölkerung verbleiben, weshalb dieser Faktor auch in Zukunft eine Rolle bei den enormen Manifestationen von Kriminalität und Gewalt durch “Flüchtlinge” spielen wird.

Die Bundesregierung hat also mit diesen “Flüchtlingen” die wohl kriminellste, gefährlichste und gewalttätigste Gruppe an Menschen ins Land gelassen, die sich in dieser Größenordnung weltweit finden lassen dürfte und deren Gefährlichkeit nur noch gesteigert werden kann, indem sich einzelne oder mehrere Gruppenmitglieder bewaffnen, egal ob mit MachetenÄxtenMessernSchusswaffen oder anderen Gegenständen.

Schlussfolgerung

Diese Erkenntnisse erklären uns in aller Deutlichkeit die Gründe für das extreme Gewalt- und Kriminalitätsverhalten der „Flüchtlinge“. Und sie zeigen noch etwas anderes, fundamental wichtiges: Wir haben – selbst mit dem besten Willen und unter Aufwendung der intensivsten Integrationsbemühungen bis hin zur Selbstaufgabe – keinen Einfluss auf die Ursache der extremen “Flüchtlings”-Kriminalität (= gewalttätige Kindheitserlebnisse im Herkunftsland)! Wir können das Rad dieser gewalttätigen Sozialisation nicht zurückdrehen. Genauso wenig können wir die in höchstem Maße verstärkenden Faktoren (Islam und niedrigen Sozialstatus) beeinflussen.

Das bedeutet, dass sämtliche staatlichen oder privaten Maßnahmen, die wie auch immer geartet auf “bessere Integration” abzielen mit dem Zweck, die “Flüchtlings”-Kriminalität zu senken, zum Scheitern verurteilt sind und keine maßgebliche Veränderung der hohen Kriminalitätsrate herbeiführen können.

Diese Erkenntnisse entlarven außerdem den von Grünen, SPD, Linken und FDP forcierten schnelleren Familiennachzug als ein Vorhaben, das die “Flüchtlings”-Kriminalität in kürzester Zeit weiter explodieren lassen und die Sicherheit in unserem Land weiter drastisch senken wird. Aus dem einfachen Grund, weil damit in großer Zahl weitere junge Männer und künftige junge Männer nach Deutschland gebracht werden sollen, die die gleiche hochgefährliche Mischung an Gewaltfaktoren in sich tragen, wie jene jungen Männer, die bereits im Land sind. Die absolute Gefahr wird damit weiter wachsen. Vor diesem Hintergrund erscheint dieses Vorhaben wie der irrsinnige Versuch, einen Großbrand mit Brandbeschleuniger löschen zu wollen.

Fußnoten

¹ Belege sind in meinen Artikeln Die Flüchtlingskriminalität zwischen Fakten und Medienlügen und Die extreme Flüchtlingskriminalität – und warum wir der Kriminalstatistik trauen dürfen zu finden.

² a) Täterintrojekte: Die vollständige oder teilweise Übernahme der Denkweisen, Absichten und Handlungen der elterlichen Täter in das eigene Ich. Das heißt, die kindlichen Opfer denken und handeln später genau so wie die Täter. Sie erlernen also die Voraussetzungen für ihr künftiges kriminelles Verhalten. Das Sprichwort “wie der Vater, so der Sohn” wird vor diesem Hintergrund noch aussagekräftiger.

b) Antisoziale Persönlichkeit: Diese Menschen missachten und verletzen regelmäßig die Rechte anderer. Sie lügen und betrügen zum eigenen Vorteil oder Vergnügen, sind reizbar und fallen durch aggressives Verhalten und Gewalttätigkeit auf. Sie zeigen auch keine Reue, sondern höchste Gleichgültigkeit gegenüber ihren Opfern. Diese Folge ist bei Männern dreimal mehr feststellbar als bei Frauen.

c) Psychopathische Persönlichkeit: Eine der gefährlichsten und destruktivsten Persönlichkeitsstrukturen überhaupt. Unter denen, die die grausamsten Verbrechen begehen, die Kinder sadistisch quälen und ermorden, die Frauen vergewaltigen und Zufallsopfer bestialisch zu Tode prügeln, stellen Psychopathen einen erheblichen Anteil der Täter. Sie sind zum einen hochmanipulativ und zum anderen völlig gewissenlos. Mitgefühl oder Schuldgefühle sind ihnen fremd. Es fehlt ihnen damit automatisch jedes Schuldbewusstsein. In ihrer Welt sind Menschen lediglich Objekte, höchstens mit dem Status eines Haustieres. Die Gefährlichkeit dieser Persönlichkeiten wird noch weiter enorm erhöht durch die Tatsache, dass sie keinerlei Angstgefühl kennen – weder vor den Folgen noch den zu erwartenden Konsequenzen ihres Handelns.

Für eine Vertiefung dieser bedeutsamen psychologischen Erkenntnisse empfehle ich neben dem Blog von Sven Fuchs die Veröffentlichungen einer der anerkanntesten deutschen Trauma-Expertinnen und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes: Michaela Huber.

*

Dieser Artikel erschien zuerst auf fisch+fleisch, dann mit freundlicher Genehmigung der Autorin Ines Laufer, der für diese umfangreiche, tiefgründige und profunde Aufarbeitung nochmals gedankt sei, hier auf Jürgen Fritz Blog. Anschließend erschien er auch auf anderen Seiten, insbesondere Journalistenwatchund Philosophia perennisFisch+fleisch hat – wahrscheinlich aus Angst vor Repressalien – dem Druck von außen nachgegeben und den Artikel inzwischen von seiner Seite gelöscht. Dies ist nicht das erste Mal, dass solches dort geschieht, ähnlich wie auch Roland Tichy dem Druck von außen nachgab, als ihm dieser zu groß wurde, und im Januar einen Text von mir auf Tichys Einblick löschte. In beiden Fällen hat die Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte e.V. die Arbeiten von Ines Laufer und mir besonders gewürdigt.

**

Bilder: Youtube-Screenshot, Diagramm zur Zunahme der gewaltfreien Erziehung: Sven Fuchs

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR

Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbstbestimmungsinitiative)

Standard

Unsere Verfassung ist nicht verhandelbar

Die Selbstbestimmungs-Initiative fordert nur, was in Deutschland bereits Realität ist. Hansueli Vogt:

https://bazonline.ch/schweiz/standard/unsere-verfassung-ist-nicht-verhandelbar/story/10696416

Wir sind nicht das dumme Volk. Der Europäische Gerichtshof sagt: Wir seien Narren. Und vieles mehr von Hans-Ueli Vogt Sehenswert auch für Linke. #SBIja hilft auch linken. Volksentscheide gelten.

SVP DV Klosters und Voten im Ständerat 

Das Gaunersyndikat. Die Abschaffung der Demokratie. Der Schweizer Staatsstreich.

Bundesrichter handeln Verfassungswidrig.

Die Situation ist Ernst. Selbstbestimmungsinitiative

Rahmenvertrag, das fehlt bei SRF

Als Pdf

Rahmenvertrag das fehlt bei SRF

52930350_137568437282825_7304252920969560064_n

 

Lukas Reimann: Die Schweiz als Direkte Scheindemokratie

http://lukas-reimann.ch/ger_details_1215/Tabu-_und_Verfassungsbruch_als_Etappen-Sieg_der_Autokraten_Die_Schweiz_als_Direkte_Scheindemokratie.html

Rahmenvertrag:

Totenglöcklein für grosse Teile unserer direktdemokratischen Volksrechte.  Roland Rino Büchel, Nationalrat, Oberriet 

https://www.svp.ch/partei/publikationen/parteizeitung/2018-2/svp-klartext-maerz-2018/schweiz-einrahmen-heisst-direkte-demokratie-ausrahmen/

Die Machtfrage

Von Alex Baur  via Dani Brandt

Die Schweizer Richter sind in dieser Hinsicht eine Ausnahme. Sie sind in den letzten Jahren schleichend dazu übergegangen, die Rechtsauffassung internationaler Gremien über die eigene Verfassung zu stellen. Dafür gibt es eine ehrenhafte Begründung: Man will mit dem guten Beispiel vorangehen, in der Hoffnung, dass die anderen folgen werden.

https://etwasanderekritik.wordpress.com/2016/08/18/die-Machtfrage/

Oder als Pdf:

Die Machtfrage Fremde Richter

Richter, lasst die Politik 

Das EU-Migrationsrecht wird häufig auch von den EU-Ländern nicht eingehalten und geradezu systematisch umgangen. Man google im Internet einmal das Stichwort «Vertragsverletzungsverfahren» der EU-Kommission oder des Europäischen Gerichtshofs. Man wird dabei rasch belehrt, dass es Dutzende von Vertragsverletzungen durch EU-Mitgliedsstaaten gab und gibt.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/richter-lasst-die-politik/story/30089053

oder als Pdf

Richter, lasst die Politik

Einreichung der Initiative 12.8.2016

https://www.svp.ch/aktuell/medienkonferenzen/entmachtung-der-stimmbuerger-stoppen/

Wortlaut

http://www.svp.ch/kampagnen/uebersicht/selbstbestimmungsinitiative/initiativtext/#kampagneSubNav

Die SBI Debatte im Nationalrat

06.06.2018:

https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/amtliches-bulletin/amtliches-bulletin-die-verhandlungen?SubjectId=43430

11.06.2018:

https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/amtliches-bulletin/amtliches-bulletin-die-verhandlungen?SubjectId=43563

„Das Bundesverwaltungsgericht treibt nicht Rechtsprechung, sondern Parteipolitik.“

cuyszyawiaeto4_

cuy2terweaazdfa

 

Begrenzungsinitiative

Standard

Die Begrenzungsinitiative

https://www.begrenzungsinitiative.ch/

Wortlaut Begrenzungsinitiative

Der Unterschriftenbogen, Pdf.

https://www.begrenzungsinitiative.ch/wp-content/uploads/sites/3/bogen-begrenzungsinitiative-d_web.pdf

Ausgesteuerte haben wegen Zuwanderung Verluste bis zu 500’000.- Jobverlust, PK gute Leistung weg, wenn neuer Job kleiner Lohn.

Eidgenössische Volksinitiative „Berufliche Vorsorge – Arbeit statt Armut“

Workfair_Initiative_Unterschriftenbogen

Medienkonferenz, die Argumente sind überwältigend!

SVP Extrablatt Juni 2019

Extrablatt_Juni_2019_DE_Low

Die anderen Parteien sehen aufgrund der Selbstbestimmungsinitiative die Menschenrechte gefährdet. Diese Kritik ist unberechtigt. Der Schutz der Menschenrechte bleibt nach wie vor garantiert.

https://www.svp.ch/news/artikel/artikel/unsere-verfassung-ist-nicht-verhandelbar/

«Die EU will hier keine zweite Baustelle öffnen»

Magdalena Martullo will die Personenfreizügigkeit neu verhandeln – sie bezweifelt, dass die EU die Bilateralen I kündigt.

https://bazonline.ch/schweiz/standard/die-eu-will-hier-keine-zweite-baustelle-oeffnen/story/20546517

Und als Pdf:

Die EU will hier keine zweite Baustelle öffnen

Bilaterale 16 Mrd. schaden/Jahr für CH

https://www.srf.ch/news/schweiz/so-schaden-eu-staaten-der-schweizer-wirtschaft

Und:

https://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=/news/fakenews_und_eupropaganda-3063

Der Handel mit der EU wird nicht tangiert:

Studie: „Bilaterale“ schaden Schweizer Wirtschaft | 03.01.2018 | http://www.kla.tv/11713

Medienmitteilung  13.09.2016 SVP MEI

2016-09-13-svp-medienmitteilung-mei

Von der PFZ haben wir keinen Franken mehr im Sack

 

cga3ad

Produktivität pro Kopf sinkt

Produktivität

Ein politisch korrekter Irrtum

Die PFZ und ihre Kosten:

Wenn alles zusammengezählt wird, kosten diese uns 100te Mrd.

Der Ausbau vom ÖV, Neat, Fabi, S-Bahn
Der Ausbau von Strassen und Autobahnen
Mehrbedarf an Behörden
Mehrbedarf an Spitäler
Mehrbedarf an Schulen sind die grössten kosten
Seit 2009 BIP/Kopf gleichbleibend, Volkswirtschaftlicher Schaden

Sozialausgaben massiv gestiegen

Schweizer Löhne sinken bis zu 8 Prozent

http://www.20min.ch/finance/news/story/29348630

Keine neuen Stellen in Privatwirtschaft, siehe

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/industrie-dienstleistungen/unternehmen-beschaeftigte/beschaeftigungsstatistik.html 

Neu bis 2018 Beschäftigung Vollzeitstellen 20.02.2019

Ohne Bausektor wäre gar keine Steigerung vorhanden, Bausektor nur nötig für Zuwanderer.

Vollzeit 2018

Arbeitsmarktindikatoren 2017 Erwerbslose nach ILO S.25

Arbeitsmarktindikatoren 2017 ILO S.25

Im öffentlichen Sektor Beschäftigung

2008 – jetzt: +22.4%

Darum:
Arbeitslosigkeit und Ausgesteuerte steigt,
bei Ausgesteuerten Rente massiv kleiner, da keine PK
Oder anders: Alle 5 Jahre eine Stadt wie Zürich bauen, abstrus.

Die Folge davon:

Kantone und Gemeinden im Minus.

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-60766.html

Neustes Beispiel Rifferswil Steuererhöhung um 22 Prozentpunkte:

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/steuern-auf-einen-schlag-ein-fuenftel-hoeher/story/29958128

Es muss überall gespart werden, auch bei wichtigen Posten.
Gemeinden verkaufen Immobilien und verschieben gewünschte Projekte.

Niemand ist fähig, alle diese Kosten zu berechnen und zu veröffentlichen, ein Dank den linken Medien. Wer rechnet das? Wäre Aufgabe der Politiker und des Bundes.
Das ganze ist ein Schneeballsystem, das bald Kollaps macht.

Und jetzt der Staatsstreich !!!

http://bazonline.ch/schweiz/standard/schwefelgeruch-des-staatsstreichs/story/30976721

Die EU hat nämlich Angst vor: Dass wir die Personenfreizügigkeit kündigen, einem einzigen Schritt der Schweiz.

EU hat Angst vor der Schweiz

**********

Der BRUEGEL: 16.09.2016

«Zwingend wären Beiträge dieser Staaten in den EU-Haushalt, unter anderem, um die Kohäsionspolitik mitzufinanzieren, die schwächeren Ländern die Aufholjagd im Binnenmarkt erleichtern soll. Angepeilt würde zudem eine enge Kooperation in weiteren Bereichen wie Aussenpolitik, Sicherheit und eventuell Verteidigung.»

http://eu-no.ch/news/eu-mitgliedschaft-ohne-personenfreizuegigkeit_132

**********

Die Zuwanderung macht uns ärmer

http://bazonline.ch/schweiz/abstimmungskampf-ohne-urnengang/story/22234894

Dazu Eichenberger:

Wie SRF Angst macht bei Bilateralen: Köppel

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-42/editorial-vorbild-deutschland-die-weltwoche-ausgabe-422015.html

**********

Bilaterale sind unwichtig gegenüber der kosten PFZ. siehe:

https://wernibechtel.files.wordpress.com/2014/08/bilaterale-i-nutzen-nachteile.pdf

**********

Darum wichtig, die MEI umsetzen, Kontingent max. 40’000 pro Jahr

Bilaterale: Strapazierbare Liaison 4.4.2016

http://www.ordnungspolitik.ch/2016/04/04/bilaterale-strapazierbare-Liaison/

Grundlagen der Wirtschaftsbeziehungen Schweiz – EU

http://eu-no.ch/news/grundlagen-der-wirtschaftsbeziehungen-schweiz-eu_116

Denken statt rechnen, Feusi:

http://www.ordnungspolitik.ch/2016/03/16/bilaterale-vertraege-denken-statt-rechnen/

Florian Schwab: Zusammenfassung, Einige Studien falsche Grundlagen

bilaterale

Der Nutzen der Bilateralen ist mindestens 100x kleiner als die kosten der PFZ.

Die Angst der Bilateralen ist unbegründet, weil diese völlig Überschätzt werden.Vor- und Nachteile:

https://wernibechtel.files.wordpress.com/2014/08/bilaterale-i-nutzen-nachteile.pdf

Bilaterale sind massiv überschätzt, NZZ

https://wernibechtel.files.wordpress.com/2014/08/nzzs_20140713_0_0_22.pdf

Baz Standpunkte Bilaterale sind ein Klaks. Mit Eichenberger, Beglinger, Wasserfallen und Feusi

https://www.youtube.com/watch?v=xHzS-mR2V7I

Darum wichtig, die MEI umsetzen, Kontingent max. 40’000 pro Jahr, ohne die EU zu fragen.

Inländervorrang, Ausländer-Geburten und Asylgewährungen wird nicht beachtet
Totale Verwässerung vom Bundesrat.

Zum Brexit C. Blocher

Nochmals:
Der Nutzen der Bilateralen ist mindestens 100x kleiner als die kosten der PFZ

 

brexit2

Mein Brief an Kurt Fluri zur MEI 20.09.2016

kurt-fluri-mei

 Schweizer Recht statt fremde Richter

http://wp.me/p4WSvf-fE

Als Zugabe: Chris von Rohr, Brökelnde Demokratie

chris-von-rohr-brockelnde-demokratie

Verfassungsbruch MEI

mei-Verfassungsbruch

BIP/Kopf und Arbeitsstellen Privatwirtschaft

bip-pro-kopf-und-arbeitsstellen-privatwirtschaft

Klimaerwärmung

Standard

Das 2 Grad Ziel ist falsch, wir brauchen Klima wie um 1850

KlimaCharta AtomWerni

KlimaCharta Atomwerni

Die Lösung dazu

Klima Energie AtomWerni 24.07.2019

Atom Werni am Klimastreik in der NZZ

we nzz

 

Mit „negativen Emissionen“ sollte der Treibhauseffekt gemildert werden, fordert Oliver Geden. 3.12.2015

Handelsblatt, Grosse Vision 

Und NANO 3sat, Sehenswert, CO2 entziehen

Die SVP Schweiz leugnet die Menschengemachte Klimaerwärmung nicht mehr, SVP wählen. 

«Die Umwelt liegt uns am Herzen.»

Parteiprogramm_DE_19_23_190402

SVP ZH hat bei Parteiprogramm Ausarbeitung hoch beschlossen, Klimaerwärmung ist grössten teils Menschengemacht. (Sommer 18 im Rössli Illnau) Wurde nicht in Parteiprogramm übernommen.

Die FDP: Mehrheit für Kernenergie

Franz Steinegger: Es wäre verrückt, eine Energiewende durchzustieren, die zu einem höheren CO2-Ausstoss führt.

fdp-klimaumfrage-akw-resultat

Die NZZaSonntag zum Thema Klimakrieg, Klimaskeptiker

Der Klimakrieg NZZ am Sontag 10.03.2019.

Und es ist doch zum grössten Teil das CO2 schuld an der Erwärmung

CGEAB5

 

Play List mit Klima, Vulkan, Klima auf der Kippe, Eisschmelze

Bei Film 2  kommt CO2 ins Spiel dann Methan

Die ersten 3 x 15 Min Vulkan – Co2 super erklärt

Brennpunkt Klima Schweiz

Grundlagen, Folgen und Perspektiven 7.1.2016 Pdf 27MB

http://www.naturwissenschaften.ch/uuid/2b06c5fb-cc63-5e48-a6f8-4c011eb84888?r=20161005181841_1478510107_0d8762b6-48e9-5186-a15e-a89c7ed607ff

 

 

Links zur Gletscher / Eis Schmelze

Antarktis

http://www.derbund.ch/wissen/natur/Riesiger-AntarktisGletscher-schmilzt-immer-schneller/story/28112543

Antarktisches Landeis nimmt ab, Meereis ist nicht relevant.

https://skepticalscience.com/translation.php?a=21&l=6

antarktis eis

Arktis

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-keine-pause-der-erderwaermung-durch-temperatur-in-der-arktis-a-933884.html

Grönland

Das Klima ist so, dass wenn Grönland keine Eiskappe hätte, sich keine neue Eiskappe bilden würde. Momentan gibt es Gletscher mit Fliessgeschwindigkeit von 17 km/Jahr. Zum Vergleich, der Aletschgletscher fliesst ca. 150 m/Jahr

https://www.awi.de/im-fokus/eisschilde/das-groenlaendische-eis-fliessband.html

Und: Vom Grönländischen Eisschild berichtet Christoph Seidler

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/eastgrip-projekt-in-groenland-forscher-bohren-eisstrom-an-a-1153754.html?utm_content=buffer57a0f&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Die Klimaschwankungen in der Vergangenheit waren langsam. Noch nie ist aber die Globale Temperatur so schnell gestiegen wie jetzt seit 1850

Temperatur und Co2 auf Hawaii

Von 1100 bis 1850 sank die Temperatur ganz leicht, dies hat gereicht, dass die Gletscher gewachsen sind. Ich glaube, dass dies auf die Sonne zurückzuführen ist. Nach 1850 stieg jedoch die Temperatur viel schneller an als je in den letzten paar tausend Jahren, eine so schnelle Änderung glaube ich, ist nicht auf die Sonne zurückzuführen. Anhand der Geschichte vor 220Mio Jahren, siehe Film oben, ist das CO2 Massgebend an der Erwärmung.

Ba8_Ry_CIAA1IxX.jpg

NASA: Climate change: How do we know?

https://climate.nasa.gov/evidence/

203_co2-graph-021116

Auch diese Kurve zeigt, dass eigentlich die Temperatur sinken müsste, so ein schneller Anstieg ist nicht auf die Sonne zurückzuführen.

historische-temperaturen-e

Quelle:  http://www.volker-quaschning.de/grafiken/2017-01_Historische-Temperaturen/index.php

Diese Analyse der Temperatur vergangener Zeiten finde ich sehr gut, Stefan Rahmstorf 

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Auf die Sonnenaktivität zurückführen funktioniert nicht.

http://www.panoptikum.net/sonnensystem/sonne.htm

BAFU Erwärmung

http://www.bafu.admin.ch/klima/13805/13806/13855/index.html?lang=de

Erderwärmung setzt mehr Methan am Meeresboden frei

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/gefaehrliches-treibhausgas-erderwaermung-setzt-mehr-methan-am-meeresboden-frei_id_3430515.html

Permafrost in der Arktis

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-ein-teurer-ruelpser-1.1730126

Weltweit Gletscher mit neuer App beobachten

http://www.media.uzh.ch/de/medienmitteilungen/archive/2015/weltweit-gletscher-mit-neuer-app-beobachten.html 

CG7AB5

Meeresspiegelanstieg Via UNI ZH Mail

Der aktuelle Beitrag der Gletscher zum Meeresspiegelanstieg beträgt derzeit ca. 1 mm pro Jahr. Das entspricht rund 360 Gigatonnen oder 3.6*100’000’000’000’000 Liter Wasser pro Jahr. In etwas nochmal so viel schmilzt jährlich von den beiden Eisschilden in Grönland und der Antarktis ab.

In Alaska hebt sich das Land, gleich Landgewinn, andernorts senkt sich die Landmasse.

Verschiedene Expertenmeinungen zum Meeresspiegelanstieg, trotzdem Lesenswert

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-16916-2013-11-22.html

Wie umgehen mit Skeptiker, guter Vortrag Reto Knutti

 

Obacht! Die Todesstrafe für „Klimaleugner“ ist schon im Gespräch

https://tapferimnirgendwo.com/2012/12/28/todesstrafe-fur-skeptiker/

Die Menschheit ist am Ende

Die Menschheit ist am Ende

Die Erklärung zu dieser Leggings

Klimahosen

die-schoenste-klimagrafik-der-welt

Bezug Klima Leggings 

https://www.zazzle.co.uk/store/climate_visuals

 

3000 Milliarden für die Energiewende? Tagi / Feusi

3000 Milliarden Energiewende Tagi Feusi

Mit Kommentaren

3000 Milliarden Energiewende Tagi Feusi mit Kommentaren

Klimawandel für die Schule von der Weltwoche, bin ich nicht Einverstanden.

Klimawandel für die Schule

Kritik Klimawandel für die Schule von Werner Bechtel

Klimawandel für die Schule Kritik vom AtomWerni

Nuclear for Climate

Klimapolitik: Kernenergie ist Teil der Lösung

http://www.nuklearforum.ch/de/aktuell/medien/medienmitteilungen/klimapolitik-kernenergie-ist-teil-der-loesung

Das Ziel wird nur erreicht mit Hilfe von Kernenergie

Warum Kernenergie

Darum:

https://rainerklute.wordpress.com/2014/01/02/warum-kernenergie/

Warum-wir-kein-Endlager-fuer-Atommuell-brauchen aus die Welt

Warum-wir-kein-Endlager-fuer-Atommuell-brauchen aus Welt

CGA402

DL4-sI6WkAALquL

B_MpW8AUoAAza2X

BAFU Seite 16

http://treeze.ch/fileadmin/user_upload/downloads/589-Umweltbilanz-Strommix-Schweiz-2014-v3.0.pdf

DAQFTcuXcAACWLM

 

 

 

 

 

 

Service Public und das SRF

Standard

SVP ja zu #NoBillag 

Rede von Roger Köppel

Entwicklung der Schweizer Medienlandschaft

 

Was verschwiegen wird bei SRF Via Mail an Gregor Meier SRF

Was verschwiegen wird bei SRF mit Begründung und Links pdf

 Mein Kommentar auf Tristan Brenn

https://www.srgd.ch/de/aktuelles/news/2017/12/25/die-logik-des-platten-reifens/

Wenn SRF so weitermacht, sind sie selber schuld, wenn NoBillag eine Chance hat. HalloSRF mein Besuch am 11.11.17

Hallo SRF 11.11.17

 Hallo SRF mit Links:

HalloSRF NoBillag

SRF: Ausgeglichen berichten heisst Fakten nicht verschweigen.

Lohngleichheit Fake bei SRF

Lohngleichheit Feusi 10.06.2019

 

Fakenews SRF 100% Solar

FakeNews erster Güte

Unsäglich, wie SRG Ombudsmann Roger Blum meine Faktenbasierten 3 Beanstandungen ablehnt.

Kein Recht auf Antenne, aber wir haben Recht auf Ausgewogen.

Beanstandung Solar Strom SRF

Solar Beanstandung Tagesschau 20.8.Sonnenfinsternis und Nano 30.8.

Antwort:

https://www.srgd.ch/de/aktuelles/news/2017/10/09/fernsehen-srf-tagesschau-wie-bereitet-sich-die-us-solarenergie-auf-die-bevorstehende-sonnenfinsternis-vor-beanstandet/

 

ES2050 Beanstandung 5.5.16

ES2050 Beanstandung an SRF 5.5.2017.15.5.2017

Antwort es2050 Beanstandung Ombudsmann

https://www.srgd.ch/de/aktuelles/news/2017/05/16/sendungen-tagesschau-10-vor-10-rundschau-und-einstein-beanstandet/

Beanstandung MEI Fakten verschweigen Ombudsfall 4450

MEI Beanstandung Fakten verschweigen

Wie SRF Propaganda macht für Atomausstieg

Europa 8 Tage ohne #Strom. @SRF zeigt am 2.1.2017 fiktionalen Dokfilm. 3 Monate zu spät.

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/thementag-bei-srf-das-schweizer-fernsehen-probt-das-blackout-ld.113404#kommentare

Am 17.8.2016 postete SRFnews einen Tweed über Montage von Windrad auf einem Pass.

Ich habe geantwortet mit diesem Tweet:

 

 

srf windredli

https://twitter.com/WernerBechtel/status/765987251637653507

Ein par Minuten später hat SRFnews Ihren Tweet entfernt, somit meine Antwort nutzlos gemacht und Zensiert.

SRF berichtet fasst nur über Erneuerbare Energien, aber über deren Nachteile und neue Kerntechnologie fasst NIE

Das ist Propaganda für die Atomausstieg Initiative

Propagandashow für Salafisten

von etwasanderekritik

Arena-Sendung «Angst vor dem Islam»

https://etwasanderekritik.wordpress.com/2016/04/04/propagandashow-fuer-salafisten/

Die Sendung Arena dazu,  Beschreibung beachten!

Wie SRG mit linker Propaganda die Wahlen Beeinflusst.

http://verlag.baz.ch/artikel/?objectid=EF199281-4E5E-43A7-90476DF6EA280B47

«Ha    Ha    isch    ke    Witz» mit Stefanie Grob           

Diese Sendung ist inakzeptabel, geht zu weit und muss koordiniert eingeklagt werden

http://www.srf.ch/sendungen/zytlupe/ha-ha-isch-ke-witz-mit-stefanie-grob?

Das Bronx88 hat nichts mit hh zu tun, googeln und youtube

https://www.youtube.com/watch?v=eu1RA65L5ao

Abgewiesen, Ombudsmann sieht 88, nicht Bronx88

http://www.infosperber.ch/Artikel/Medien/SVP-mit-Reklamation-wegen-88-Zytlupe-abgeblitzt/&g=ad

Und die Mitteilung VIA SRG

https://www.srgd.ch/aktuelles/2015/10/27/zytlupe-beitrag-uber-svp-wahlsong-video/?utm_source=Twitter&utm_medium=Tweet&utm_campaign=OmbudsmannZytlupe

Ausgewogen?

Es steht nirgends, dass nur in den 3 Wochen vor Abstimmung sachgerecht Berichtet werden muss. Auch vorher muss Ausgewogen informiert werden.

Im RTVG Art. 24 steht: Sachgerechte Information.

In den Leitlinien SRF:

Das SRF muss sich an diese Leitlinien halten.

1.2 Sachgerecht, vielfältig, unabhängig
Unsere Programme folgen drei Grundsätzen: Sie sind sachgerecht, vielfältig und unabhängig. Sachgerecht ist die Berichterstattung, wenn sie alle verfügbaren Fakten in Betracht zieht und nur darstellt, was nach bestem Wissen und Gewissen für wahr gehalten wird. Sachgerechtigkeit setzt bei den Journalistinnen und Journalisten Sachkenntnis und Kompetenz voraus. Sie erfordert Transparenz, indem Quellen nach Möglichkeit offengelegt werden, und verlangt eine faire Darstellung unterschiedlicher Meinungen audiatur et altera pars»). Wer Anschuldigungen gegen eine Person oder eine Institution vorbringt, muss Betroffenen die Möglichkeit zur Stellungnahme geben.

7.3 Termine vor Wahlen und Abstimmungen

Durch die Aktualität diktierte und journalistisch begründete Berichte über Wahlen und Abstimmungen sind jederzeit möglich. Es gilt jedoch: Je näher der Abstimmungs- oder Wahltermin rückt, desto wichtiger ist das Ausgewogenheitsgebot. Für die Berichterstattung gelten folgende Termine (Stichtag ist der Wahl- oder Abstimmungssonntag):

Ab acht Wochen vor einem Urnengang müssen geplante Auftritte von Kandidierenden oder Exponenten einer Abstimmung in den Sendungen aller Abteilungen von einer Chefredaktion bewilligt werden.

In den letzten drei Wochen vor dem Urnengang sind keine Einzelauftritte von Kandidierenden oder Exponenten mehr zulässig, die ihnen eine einseitige Plattform bieten.

Meinungsumfragen dürfen nur bis zehn Tage vor dem Urnengang veröffentlicht werden.

In der Woche vor Abstimmungen müssen auch die einzelnen Beiträge (Erklärstücke, Diskussionssendungen zu den Vorlagen etc.) zwingend ausgewogen sein.

Nach dem Donnerstag vor einem Urnengang dürfen grundsätzlich keine Abstimmungssendungen mehr stattfinden.

Die Chefredaktion kann im Einzelfall andere Fristen festlegen – namentlich für die regionale Berichterstattung und bei Nachwahlen.

Dem ist nicht so!

Nicht Ausgewogen:

Energiestrategie:

Über Kerntechnologie wird fast nichts Berichtet

Diese ist sauber, sicher, sparsam Co2, Stromsicherheit. Alte Brennstäbe müssen nicht ins Endlager, nicht Aufbereitet werden wie herkömmlich, sondern ist Energielieferant für AKW neuster Generation.

X mal über Tiefenlager Berichten, aber über Alternativen nicht. Die alten Brennstäbe sind Energielieferant fast Co2 frei für 70 Jahre. Siehe:

Atommüll: http://nuklearia.de/atommuell/

In Marthalen an der Tiefenlagerveranstaltung habe ich obiges dargelegt, vor BR Leuthard und 500 Besuchern, dies hat SRF Zensiert.

Über kosten der ES2050 hört Mann nichts, insbesondere Bedarf und kosten der Jahresspeicher / Netzausbau 50Mrd.

Erneuerbare kosten einiges mehr, +10-20Rp. Speicher

Personenfreizügigkeit / Bilaterale:

Was die PFZ die Schweiz kostet wegen neuer Infrastruktur, Verkehr, Bildung, Behörden, Integration wird Verschwiegen.

Dies geht in die 100erte Milliarden.

Dass der eventuelle Verlust der Bilateralen total übertrieben wird, ist eine Fehlinformation.

Verlust würde Max 300Mio. ausmachen. Bilaterale Vor und Nachteile: Pdf

Bilaterale I Nutzen, Nachteile

Asyl:

Die richtigen Statistiken werden verschwiegen und schöngeredet. Beispiel wie es richtig wäre:

CGEF3E

Die Kriminalität der Asylbewerber wird verschwiegen

CG570E.jpg

1.8.2015: Deutschland müsste 500’000 Aufnehmen, damit sie Gleichstand hätten mit der Schweiz, seit 2010

Dass das Asylwesen in der Schweiz pro Jahr 3 Mrd. kostet wird nicht erwähnt.

Hilfe vor Ort wäre Humaner, und mit gleich viel Geld kann 10x so vielen geholfen werden, sowie Schutzbedürftige könnten so die Kriegszeit überbrücken. So kommen nur die echt bedrohten nach Europa. Siehe Asyl und die Lösung von mir: 

http://wp.me/p4WSvf-6m

Es wird von Wirtschaftswachstum geredet, aber der Einzelne hat nicht mehr, da BIP/Kopf seit PFZ gleich bleibt. Auch dass die PFZ in der Privatwirtschaft keine einzige neue Arbeitsstelle geschaffen hat, wird verschwiegen.

CG6614

Die Kriminalität und die Islamisierung, was beides erhebliche Gefahren sind  und Angst macht wird total heruntergespielt!

Bei Diskussionsrunden, Schawinski, Kassensturz, Rundschau  wird bei rechten Politikern viel häufiger das Wort abgeschnitten und linke werden gehätschelt. Das ist Tatsache.

Das alles gehört zur ausgewogenen Information.

.

.

Nachfolgend einige Quellverweise und Medien-Infos.

Beschwerde Kassensturz wertet der Ombudsmann als schwerwiegend.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/16416608

Natalie Rckli: Breaking News: UBI heisst Beschwerde von Rickli/Rutz gegen einseitige Kassensturz-Sendung mit 7:2 Stimmen gut

http://natalie-rickli.ch/sites/default/files/150916_BeschwerdeOmbudsmann-RR-web.pdf

Beschwerde Schawinski Ecopop von mir, Die Antwort

2014.12.06.Ecopop.Schawinski.Casanova

Ombudsmann – UBI – SRG

https://olivierkessler.wordpress.com/2015/12/21/wer-stoppt-den-srg-Machtmissbrauch/

RTVG siehe Art. 24

https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20001794/index.html

Publizistische Leitlinien SRF

Publizistische Leitlinien SRF

Der öffentliche Dienst braucht neuen Anker

http://webpaper.nzz.ch/2015/01/06/medien/LPH45/der-oeffentliche-dienst-braucht-neuen-anker?guest_pass=110dd13ffe:LPH45:427061abb3da11d79d453d80fd2e35cdb32f9608

Journalismus, guter Beitrag von @giannagruen

Schon wenn wir “nur” beobachten und eigentlich versuchen möglichst das gesamte Bild aufzunehmen, fokussieren wir uns (unbewusst) auf das, was wir beobachten wollen

Dasselbe passiert wenn wir anfangen, die falschen Fragen (oder nicht “alle” Fragen) zu stellen, weil wir uns so automatisch auf das falsche Muster einschießen

https://giannagruen.wordpress.com/2014/05/01/ijf14-journalismus-und-kreativitat/

Eva Herman: Mainstream-Medien vor Kollaps

Aufruf an alle Journalisten: zum Tag der Wahrheit. Gedacht ist an den 3. Oktober

http://homment.com/QKp42NiYbW

Einseitige Zeitungen

Abstimmungsmonitor_Februar_2016

Fög DSI.jpg

Abstimmungsmonitor_November_2014

Ecopop.Fög

Lohngleichheit wird falsch Informiert, ist 2.9%

IW-Report_2016-16_Gender_Pay_Gap

CGF5CA

Das SRG Podium 22.9.2015, Referate und Podium mit De Weck und weiteren leider ohne Zuschauer – Fragen

https://www.srgd.ch/regionen/srg-ostschweiz/medien/medienforum/2-medienforum-srg-ostschweiz/?edit&language=de

Auf meine obigen Fragen: De Weck, sie würden Ausgewogen berichten.

Herr De Weck gab zur Antwort, sie seien Ausgewogen, dies vor Publikum. Anschliessend sagte er im Vorraum, über Energiestrategie habe er keine Ahnung.

CG63DC

Deutschland: SPD greift die NZZ an 06.02.2019

Tichi NZZ.docx

Der New Speak der ARD – wie wir manipuliert werden sollen

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/der-new-speak-der-ard-wie-wir-manipuliert-werden-sollen/

 

Energiestrategie2050:

http://wp.me/p4WSvf-1A

Asyl, die Lösung:

http://wp.me/p4WSvf-6m

Bilaterale Überschätzt

http://wp.me/p4WSvf-cS

Kurze Zusammenfassung 20.09.2016

der-begriff-ausgewogen-ist-ein-fremdwort-bei-srf

Antworten und Kontakt an wernib@swissonline.ch

Gotthard 2. Röhre ja

Standard

Gotthard:

Sicherheit:

Die LKW sind breiter geworden, deshalb ist Gegenverkehr ein grosses Risiko.

Dosierung:

Leistung wegen Dossierung ist beschränkt auf 1000 Einheiten / Richtung und Stunde, wobei LKW x3 gezählt werden.

Dies ergibt 15 Einheiten/Richtung, also alle 4″ oder alle 90 Meter ein Fahrzeug

Kantonsstrasse bei mir hat 40 / Min. obwohl nachher ein Kreisel folgt.

Da wäre doch eine Leistungssteigerung drinnen, ohne Unfallgefahr erheblich zu gefärden, zum Beispiel 1600 / Stunde, das wäre immer noch 800 weniger als Kantonsstrasse bei mir, Bülach Nord.

Die Antwort vom UVEK zur Dosierung

Gotthard Dosierung

Der verkehr hat sicher nicht abgenommen seit 2001, sondern wurde nur künstlich gebremst und dosiert wegen Sicherheit.

Der Rest steckt im Stau oder fährt einen Umweg über den San Bernardino oder den Brenner, dies ist alles andere als ökologisch.

Auch E-Mobile brauchen in Zukunft den Gotthard, also 2 Röhren und 4-Spurig.

Mittelfristig:

Sofort Tunnelmaut einführen, und parallel Göschenen – Airolo Autoverlad mit Zwang einführen zum Stau abbauen, Autoverlad ist in Maut inbegriffen.

UR und TI Maut gratis.

Zur Entlastung von Wassen und Göschenen sollte dort die Einfahrt mit Blinklicht und Schranke geregelt sein mit identischen Wartezeiten wie Stau auf Autobahn. Ausnahmen: Lokalverkehr und Zufahrt von den Pässen. Lösbar mit Nummernlesegerät.

Langfristig:

Es kann nicht sein dass Basel bis Chiasso 4-Spurig gebaut wird mit teuren Tunnelbauten (Seelisberg) und Gotthardtunnel 2-Spurig ist.

Die Wirtschaft und der Tourismus ist angewiesen auf Gotthard 4-Spurig.

Mit den Staukosten der LKW wäre ein grosser Teil der 2. Röhre schon bezahlt!

Mann kann nicht ja sagen zum Bevölkerungswachstum und zur masslosen Zuwanderung, und nein sagen für 4-Spuriger Tunnel.

Modell Container Züge extrem fördern, LKW Verlad ist und bleibt zu teuer.

Leistung Basistunnel

Die ist zu klein wegen grosser Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Personen- und Güterzügen bei dieser Länge!

Siehe Pdf, Seite 10:

RessortGueterverkehr-2012SchienenGueterverkehr160312

Neat kann nur 60% der LKW verladen

Alpenschutz muss neu abgestimmt werden weil die Bevölkerung mehr gewachsen ist als gedacht vor 20 Jahren.

Nach 20 Jahren kann man schon mal wieder über den Alpenschutz abstimmen.

UVEK:

https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home/uvek/abstimmungen/abstimmung-gotthard-strassentunnel.html

Gastkommentar Mathias Tromp NZZ (Kapazität)

http://www.nzz.ch/meinung/debatte/unzulaenglicher-verlad-auf-die-eisenbahn-1.18662985

Nach jetziger Dosierung wäre alle 5 Min pro Richtung ein Verladezug nötig, unmöglich. wb

Guter Kommentar in NZZ von Karin Keller-Sutter

http://www.nzz.ch/meinung/debatte/sicher-nachhaltig-guenstiger-1.18645511

Studie im Auftrag Alpeninitiative

LKW fahren jetzt schon Umweg über andere Alpenübergänge, mit der Studie zusätzlich 270’000 Umweg Fahrten, ökologisch sinnvoll? Wirtschaft? Auch LKW haben Stosszeiten, mit der Studie verlängern sich Wartezeiten, was für die Wirtschaft enorm Schaden zufügt. Studie Verlangt Änderung vom Fahrplan Personenzüge, dies ist nicht durchführbar. Personenwagen sollen Göschenen – Airolo verladen werden, diese Kapazität ist unglaubwürdig.

Studie Etude Studio Kapazität Pulfer

Oder wollen wir zurück auf die Teufelsbrücke?

10112012502.2

Flugverkehr Europa

einheitlicher europäischer luftraum

eu flugverkehr